Filmplakat zu Im Kopf ein Universum

Mateus liebt die Sterne. Oft lehnt er nachts am Fenster und blickt in die Tiefen des Universums. Und immer stellt er sich die eine Frage: „Wie kann ich den anderen zeigen, dass ich nicht zurückgeblieben bin? Wie kann ich beweisen, dass ich fühle und denke wie jeder andere?“ Mateus leidet unter einer zerebralen Bewegungsstörung und ist nicht im Stande seinen Körper zu kontrollieren. Obwohl er nicht mit seiner Umwelt kommunizieren kann, nimmt er doch alles um sich herum wahr: Die abstoßenden Bemerkungen seiner Schwester. Das Lächeln der wunderschönen Anka. Die liebevolle Fürsorge seiner Mutter. Und die üppigen Brüste der netten Nachbarin. Doch der Tag wird kommen, an dem er es allen zeigen wird…

(Quelle: MFA+ Filmdistribution)

Derzeit läuft der Film in den deutschen Programmkinos. In Essen z. B. im Eulenspiegel Filmtheater, Steeler Straße 208–212.
Wer Lust hat, kann am (Änderung: ursprünglich war es Dienstag, aber da gibt es OmU) Mittwoch den 22. April 2015 um 17:30 Uhr dazu kommen. Wir werden uns zusammen mit ein paar Teilnehmerinnen aus dem laufenden Bobath – Pädiatrie – Kurs den Film ansehen.

zum Seitenanfang