HWS-Behandlung ohne Impulstechnik


Kurs buchen

Bitte wählen Sie den Kurs, den Sie buchen möchten:


Kursangebot 1 - Beginnt am 12.03.2018:


Diese Fortbildung vermittelt (auch erfahrenen HWS-Therapeuten) die Möglichkeit ohne Impuls oder Manipulation spezifische Blockierungen der HWS und die Mobilisierung der ersten Rippe zu diagnostizieren und zu behandeln. Diese sanfte Methode kommt ohne direkte Manipulation und Impulstechnik aus und ist sowohl für ängstliche oder besonders empfindliche Patienten und für Behandler die keine Impulstechniken durchführen dürfen, hervorragend geeignet. Wir üben die Behandlung der HWS aus Sicht der Osteopathie ein. Dazu erarbeiten wir die Grundlagen der Funktionellen Diagnostik und der Dokumentationsbefunde der HWS und die segmentale Mobilisierung mit Hilfe der Blickrichtung.

Das Skript erlaubt es den Teilnehmenden dem Vorgehen des Dozenten zu folgen und es nachzuvollziehen. Der Kurs ist in sich geschlossen und erlaubt mit der Methode sofort zu arbeiten.

  • Anatomisch relevante Strukturen der HWS und des orofazialen Systems
  • Röntgendiagnostik
  • auf den Kurs abgestimmte Biomechanik der HWS zum besseren Verständnis der Methode
  • Lovett-Regel, Fryette-Gesetz
  • Hauptthema = OAA = Occiput, Atlas, Axis
  • Das Segment C 2/3 als Hauptstörfeld in der HWS
  • Funktion der Zunge und die Axis-Blockade
  • Referenzpunkte für die Palpation des cranio-cervicalen Übergangs und benachbarter Strukturen
  • Untersuchungstechniken und Funktionsdiagnostik
  • Neurologische und segmentale Untersuchung der HWS, vertebrale Provokation
  • Hautan-Probe, Dekleijn-Hängeprobe und Underberger-Tretversuch im Stehen

Voraussetzung: manuelle Fertigkeiten

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 325,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Lomba, Juan-Antonio

12. - 13. März 2018
(Mo. 9.00 - Di. 16.00 Uhr)

 

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 - 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 - 16.00 Uhr

zum Seitenanfang