Kinesio-Tape ist eine japanische Behandlungsmethode, die sich bei vielen Beschwerden anwenden lässt, wie z. B. Muskel- und Gelenkschmerzen oder bei neuroreflektierenden Beeinflussungen. Die vom japanischen Kinesiologen und Chiropraktiker Kenzo Kase gewonnenen Entwicklungsergebnisse mit speziellen Pflastern (Tapes), welche als elastische, luftdurchlässige und selbstklebende Tapes den Elastizitätseigenschaften der menschlichen Haut nachempfunden sind, führten in Verbindung mit den Erkenntnissen der Kinesiologie/Biomechanik zu einem ganz neuen Behandlungskonzept. Die spezielle Art des Klebens mit Kinesio-Tape stimuliert das lymphatische System, verbessert die Zirkulation, reguliert den Muskeltonus und aktiviert das Schmerzdämpfungssystem. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. In der Prophylaxe, der Sportphysiotherapie, bei diversen Schmerzproblematiken, der Orthopädie, der Lymphologie und vielem mehr. Damit gehören die Kinesio-Tapes mittlerweile zum festen Bestandteil vieler Therapeuten.
Wir vermitteln in dieser Fortbildung theoretische Grundlagen und einen großen Anteil an Praxis.

zum Seitenanfang