Vibrationsreize für Muskeltonus, Atmung und Wahrnehmung

Wir wissen, dass Vibrationsreize einerseits den Aufbau der Eigenaktivität (Muskeltonus) in vielen Fällen positiv beeinflussen, und andererseits die häufig ebenfalls mit beeinträchtigte eigene Wahrnehmung und Wahrnehmungs-verarbeitung der Kinder sehr fördern können. Darum setzten wir Vibrationsreize gezielt in der Therapie ein.

Hier kommen also einige Tipps zu Spielzeug und Gegenständen, die diese therapeutischen Massnahmen auch außerhalb der Therapie unterstützen und die Kinder sehr motivieren können.

Als Anregung haben wir erprobte Beispiele mit Web-Links zusammengestellt, aber es lassen sich sicher noch viele andere Spielsachen mit ähnlicher Funktion finden:

Es eignen sich z. B. elektrische Zahnbürsten, auf deren Metallende sich auch andere Gegenstände als nur die vorgesehene Bürste stecken lassen. Hiermit kann man dann gut im Gesichtsbereich, aber auch an den Händen, Füßen, usw. stimulieren, oder sie den Kindern auch in die Hand geben, damit sie die Vibration spüren und so mehr Kraft zum Festhalten entwickeln können.

Auf die Frage von Eltern nach Spielzeug für ihre Kinder kann man ihnen gut diesen vibrierenden Igel empfehlen, der auf dem generellen Markt einfach zu finden ist,

oder auch diesen vibrierenden Greifling für die ganz Kleinen. Man kann ihn auch neben sie legen, auf die Wickelunterlage oder auf ihre Matratze, damit sie die Vibration ihrer Unterlag, und darüber ihren eigenen Körper besser spüren können.

Ein weiteres Problem, das unsere Kinder mit Hypotonie sehr häufig haben, ist ihre beeinträchtigte Atmung aufgrund ihrer reduzierten Muskelaktivität und ihrer geringen Bewegungen. Dies macht sie infektanfällig und erschwert es ihnen, den Schleim loszuwerden, sodass sich ihre Infekte oft bis hin zu Bronchitiden und Lungenentzündungen ausweiten.
Ein hierfür sehr günstiges Spielzeug, ist dieser vibrierende Ball, der bei leichtem Klopfen vibriert. Er lässt sich auch sehr gut spielerisch auf den Brustkasten des Kindes legen, und hat damit einen sanften schleimlösenden Effekt, den die Kinder oft sehr genießen.

Hierzu eignet sich auch dieser vibrierende Massage-Käfer.

Dieser Tipp wurde von einer der Dozentinnen unserer Bobath und Physiotherapie Fortbildungen am 31/01/2016 veröffentlicht:

Kirsten Bejarano
Physiotherapeutin & Bobath-Lehrtherapeutin
kika.strikingly.com

Wollen Sie auch unsere Tipps erhalten?

Nachdem Sie „Abonnieren“ geklickt haben, erhalten Sie eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen



zum Seitenanfang