Grapheme (auch: Grafeme) sind die kleinsten bedeutungsunterscheidenden, aber nicht selbst bedeutungstragenden grafischen Einheiten in einem Schriftsystem. Es bildet das schriftliche Pendant zum Phonem, dem einzelnen Laut in der gesprochenen Sprache, der bedeutungsunterscheidend wirken kann. Sie sind die Buchstaben, die Einzellaute abbilden, wobei ein Graphem auch aus mehreren tatsächlichen Buchstaben bestehen kann (eu, ss, sch). Beim Schreiben werden gehörte Phonemfolgen in korrespondierenden Graphemen reproduziert.

Graphomotorik – Hinführung zum Schreiben

Für den Schreiblernvorgang werden grundlegende emotionale, sensorische, kognitive und motorische Fähigkeiten in ihrer Integration verlangt. Der Prozess vollzieht sich vom ersten Kritzeln zum Produzieren und Reproduzieren von Graphemen. Inhalte der […]
zum Seitenanfang