Um Hinweise auf Gleichgewichtsstörungen oder Schädigungen der Kopfgelenke zu erhalten, kann der sogenannte Hautant-Test eingesetzt werden. Dafür muss der Patient in bequemer Sitzposition die Arme gestreckt und mit nach oben geöffneten (supinierten) Handflächen vor sich halten und die Augen schließen. Dann wird er gebeten, den Kopf langsam nach rechts und links zu bewegen. Bleiben die Arme auch gleicher Höhe, liegt keine Störung vor.

Psychomotorik mit Körper- und Geistigbehinderten

Es gibt keine Behinderten, sondern Menschen mit Möglichkeiten. Jeder Mensch hat ein Recht auf Teilhabe (Inklusion). Viele neue Gesetze und Richtlinien machen den pädagogischen und therapeutischen Alltag komplex. In der […]

HWS-Behandlung ohne Impulstechnik

Diese Fortbildung vermittelt (auch erfahrenen HWS-Therapeuten) die Möglichkeit ohne Impuls oder Manipulation spezifische Blockierungen der HWS und die Mobilisierung der ersten Rippe zu diagnostizieren und zu behandeln. Diese sanfte Methode […]
zum Seitenanfang