Die rheumatoide Arthritis (veraltet pcP, primär chronische Polyarthritis) ist eine chronische Entzündung der Gelenke. Am häufigsten tritt diese an den Händen und Füßen an beiden Körperseiten gleichzeitig auf, kann aber auch andere Gelenke, wie jene an Knien, Schultern oder Hüfte betreffen. Die Gelenkentzündung führt zu einer schleichenden Zerstörung der Gelenkknochen und bewirkt so eine Verminderung ihrer Beweglichkeit. Rheumatoide Arthritis ist die häufigste chronische rheumatische Entzündungserkrankung in Deutschland. Schätzungen zufolge leidet etwa 1% der Bevölkerung unter dem Krankheitsbild, wobei Frauen etwa 3-mal so häufig betroffen sind wie Männer.

Die Hand anatomisch

Achtung: im Jahr 2018 ändern sich die Ausbildungsrichtlinien der DGfHR: siehe Handrehabiliation Ausbildungsübersicht Zur Beurteilung akuter körperlicher Beanspruchung werden anatomische / biomechanische Aussagen, speziell zur Hand und Fingergelenke gegeben. Kenntnisse […]
zum Seitenanfang