Im zentralen Nervensystem sind fünf Regelkreise aus sensomotorischen Verschaltungen vorhanden, die der Steuerung aller Motorik dienen. Es ist unter dem propriozeptiven, dem taktilen, dem vestibulären, dem expyramidalen motorischen und dem pyramidalen Regelkreislauf zu unterscheiden. Jeder der Kreisläufe baut auf den anderen Regelkreisläufen auf; die Störung eines Kreislaufes kann so eine Beeinträchtigung der anderen Kreisläufe bedingen.

SI 2 Grundlagenkurs

Das Wissen über die sensomotorische Entwicklung in Theorie und Praxis bildet für die SI-Therapie eine zentrale Grundlage. Nur auf dieser Basis sind gezielte Basisdiagnostik sowie folgerichtige Behandlungsansätze möglich. In diesem […]
zum Seitenanfang