THOP ist ein Therapieprogramm für Kinder mit ADHS im Alter von drei bis zwölf Jahren. Es gilt als Standardtherapie für die Behandlung verhaltensauffälliger Kinder und leitet zu einer differenzierten Diagnostik, die sowohl Stärken als auch Schwächen der Betroffenen herausarbeitet und behandelt. Dabei ist THOP sehr inklusiv und schließt nicht nur das Kind, sondern auch Eltern, Lehrer und Erzieher mit ein. Ziel ist die Verringerung oppositioneller Verhaltensweisen durch eine Veränderung der Eltern-Kind-Interaktion sowie einem Erzieher/Lehrer-Kind-Programm, das auf Verhaltensstörungen in Kindergarten oder Schule abzielt und sucht, diese zu vermindern. Das Programm besteht aus 21 Behandlungsbausteinen in sechs Themenkomplexen, die auch einzeln in anderen Therapieabläufen eingesetzt und verwendet werden können.

Verhaltenstherapeutisches Training (VT)

Bis heute wurden mit diesem Konzept rund 430 zertifizierte Trainerinnen und Trainer erfolgreich ausgebildet. Das Therapieprogramm ist ein flexibles System aus verschiedenen Therapiekomponenten und Therapiebausteinen, die entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen […]
zum Seitenanfang