Wie kann ich gut und günstig Therapieknete selber herstellen?

Der Einsatz von Therapieknete dient zur Wahrnehmungsförderung, zur Koordination der Feinmotorik, und zum Aufbau der Hand- und Fingermuskulatur.

Für die Knetmasse braucht man:

  • 400g Mehl
  • 250g Salz
  • 3 Eßl. Öl, z.B. Sonnenblumenöl oder Distelöl
  • 1/2L. kochendes Wasser
  • Lebensmittelfarbe/Ostereierfarbe nach Bedarf
  • (Weinsteinsäure/Zitronensäure)

In einer großen Schüssel Mehl und Salz vermischen. Wasser zum Kochen bringen, Öl und Farbe dazugeben, und dann in das Mehl einrühren.

Wenn Sie die Knete mit Kindern herstellen, ist an dieser Stelle besondere Vorsicht geboten, da die Masse sehr heiß ist. Ist die Knete zu trocken, kann man noch etwas Öl hinzugeben. In einer Plastiktüte oder Frischhaltedose kühl aufbewahrt, hält die Knete länger.

Um die Knete geschmeidiger zu machen, kann man etwas Zitronensäure oder auch ein Päckchen Weinsteinsäure verwenden.

Aufgepasst: Es gibt auch eine Rezeptvariante in der Alaun zugesetzt wird, um die Keimbildung zu verringern. Da es widersprüchliche Einschätzungen der Schädlichkeit von Alaun gibt (von gängigem Gebrauch bei chinesischem Gebäck, bis hin zu Schleimhaut reizender Chemikalie die in größeren Mengen giftig ist), haben wir uns dafür entschieden, dir die Alaun-freie Variante des Rezeptes zu veröffentlichen.

Dieser Tipp wurde von Dozentinnen unserer Ergotherapie und Physiotherapie Fortbildungen am 10/01/2016 veröffentlicht:

Karin Hirsch-Gerdes
SI- & Bobath-Ergo-Lehrtherapeutin
Haus der Ergotherapie

Gudrun Neumann
Bobath Lehr- & Physiotherapeutin

Wollen Sie auch unsere Tipps erhalten?

Nachdem Sie „Abonnieren“ geklickt haben, erhalten Sie eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen



zum Seitenanfang