Wie helfe ich einem Kind mit geringer Muskelspannung zu krabbeln?

Viele kleine Kinder mit geringer Muskelspannung tun sich sehr schwer das Krabbeln zu lernen. Ganz besonders, wenn zuhause sie auf glattem Boden (Linoleum Fliesen oder Parkett) vorwärts kommen möchten, denn sobald sie sich hochdrücken, finden ihre Knie keinen Halt und die Beinchen rutschen immer wieder auseinander. Dies ist für sie sehr frustrierend, also geben sie auf und robben oder rutschen statt dessen lieber über den Boden.

Eine kleine Idee hat uns sehr geholfen:
Eine “meiner” Patientenmuttis hat mir den Gefallen getan, die Nähte einer Jeans ihres Kleinen an den Oberschenkeln zusammenzunähen, um die Beinchen etwas zusammenzuhalten und trotzdem die notwendige Bewegung fürs Hochdrücken und Krabbeln zuzulassen. Nach ein paar Tagen fing ihr Söhnchen, das sich so schwer damit getan hatte, an zu krabbeln!

Zusätzlich hilft es dann auch noch Stoppersöckchen herumzudrehen, damit die Gumminoppen unter den Fußrücken liegen.

Hilfe für Stand und Laufenlernen:
Im weiteren Verlauf, haben wir die zusammengenähte Hose dann auch für das erste Stehen und Laufenlernen genützt, denn auch dabei standen die Beine zu breit, um stabil zu stehen und einen sicheren Schritt zu machen.

Es war für diesen kleinen Mann eine sehr unkomplizierte und ausgesprochen effektive Hilfe, um selbstständig die Umgebung unsicher zu machen!

Dieser Tipp wurde von einer der Dozentinnen unserer Bobath und Physiotherapie Fortbildungen am 31/01/2016 veröffentlicht:

Kirsten Bejarano
Physiotherapeutin & Bobath-Lehrtherapeutin
kika.strikingly.com

Wollen Sie auch unsere Tipps erhalten?

Nachdem Sie „Abonnieren“ geklickt haben, erhalten Sie eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen



zum Seitenanfang