Heute teilen die Leiterinnen der SI Ausbildung, Karin Hirsch-Gerdes und Birgit Pammé einen Tipp mit uns, zum Thema: Feinmotorik und wie man die Therapie noch spannender gestalten kann.


Motivation beim Kind ist die Grundvoraussetzung jeder Therapie.

Nur bei entsprechender Motivation von Seiten des Kindes ist ein therapeutischer Erfolg und das Erreichen der Ziele möglich. Um die Motivation beim Kind zu erhöhen kann es sehr hilfreich sein, Materialien bzw. Spielangebote einzupacken.

Wer packt nicht gerne zu Weihnachten oder am Geburtstag Geschenke aus und ist gespannt, was da wohl drinnen ist?

Einpacken in einen Gefrierbeutel oder Haushaltsrolle, fest verklebt mit Tesakrepp. So kann ich es mit dem Kind zusammen auspacken und somit u.a. auch taktil-kinästhetische Spürinformationen vermitteln und gleichzeitig auch feinmotorische Aspekte wie Hand-Hand Koordination, Hand-Auge Koordination, gegenläufige Arm-Hand Bewegungen, Kraftdosierung, Fingerfertigkeit, Konzentration, Aufmerksamkeit, Handlungsplanung, etc. fördern.

Sehr ansprechend und motivierend ist auch Alufolie: glitzernd, erzeugt ein besonderes Geräusch, besonderes Gefühl auf der Haut, Wärmeleitung ist ganz anders als bei Papier, zusammengeknüddelt wird sie fest und „schruppig“ auf der Haut…

Viel Spaß beim Ein- und Auspacken. Auch wenn nicht mehr Weihnachten ist.


Ein Tipp von den Leiterinnen userer SI-Ausbildung:
Karin Hirsch-Gerdes
SI-Lehrth. und Bobath-Ergo-Lehrth., Haus der Ergotherapie
&
Birgit Pammé 
SI-Lehrth. und Bobath-Ergo-Lehrth., DKSB Essen

zum Seitenanfang