Festere Therapieknete mit mehr Widerstand

Aus dem Erwachensenbereich gibt es von der Fa. Bort Knete in verschiedenen Stärken. Sie soll die Fingermuskulatur bei Patienten postoperativ, bei Rheuma o.ä. (natürlich mit den dafür spezifischen Übungen stärken). Die Therapieknete gibt es in verschiedenen Festigkeiten. Die ganz weiche hellblaue Knete ist zu weich, die hellgrüne oder dunkelblaue am geeigneten für unsere Therapiekinder. Es gibt insgesamt 6 Farben/Härtegrade. Infos zu den Stärken finden sich bei der Firma Bort.

Ein Töpfchen mit 80 gr. hält lange und kosten ca. 9€. Die Knete kann in Sanitätshäusern und Onlineshops erworben werden.

Alternative zur Handtherapieknete gibt es „Magic-Putty“ von der Fa. Slimy. Dieses Material ist von fester Konsistenz, kann nach belieben werden, als Ball springen und es kann etwas darin verstecken werde (z. B. Murmeln). Sie ist in verschiedenen Farben erhältlich, eine Dose kostet 2,99€.

Tipps zur Anwendung:
Karin Hirsch-Gerdes: „Mit dieser Knete arbeite ich ganz viel und sie bietet super viel Widerstand. Zum Beispiel verstecke ich gerne Murmeln darin oder packe Knete mit Murmeln in verschiedene Gefäße. Man kann die Murmel auch als „Tauschmittel“ nutzen, z. B. eine Murmel gegen 3 Puzzleteile.“

Therapieziele:

  • taktil- kinästhetische Spürinformationen
  • Kraftdosierung
  • Hand – Hand und Hand – Auge Koordination
  • Körpermitte
  • durch Arbeiten gegen Widerstand auch Aufrichtung im Rumpf und Nackenbereich
  • Handlungsplanung

Hinweis: Mit diesen Therapieknete kann man nicht kreativ arbeiten, denn die Formen bleiben nicht stabil.

 

Dieser Tipp wurde von den Dozentinnen unserer Ergotherapie Fortbildungen am 07/02/2016 veröffentlicht:

Birgit Pammé
SI-Lehrth. und Bobath-Ergo-Lehrth.
DKSB Essen

Karin Hirsch-Gerdes
SI-Lehrth. und Bobath-Ergo-Lehrth.
Haus der Ergotherapie

Wollen Sie auch unsere Tipps erhalten?

Nachdem Sie „Abonnieren“ geklickt haben, erhalten Sie eine E-Mail um Ihre Anmeldung zu bestätigen



zum Seitenanfang