Fobi 2015 als PDF
 
0201 - 371 90 83 0201 - 371 90 84 info@ziff.de
 

Fortbildungen

In Laufe von mehr als 20 Jahren ist unser Spektrum immer umfangreicher geworden. Viele Themen haben nicht wir uns ausgedacht, sondern die Themen kamen zu uns, oft gleich Hand in Hand mit wunderbaren Dozenten.

Kurse

Nahezu jeder Kurs ist so gestaltet, dass erworbenes Wissen schon am nächsten Arbeitstag umgesetzt werden kann. Dazu kommt die Vernetzung vieler Kurse und die Einbindung in Ausbildungen im Baukastensystem.

Dozenten

Unsere Dozenten sind Teil eines über 20 Jahre gewachsenen Teams mit einem hohen Grad an interdisziplinärer Zusammenarbeit. Viele kennen die Inhalte des jeweils anderen und stellen häufig Bezüge zu den Kursinhalten der Kollegen her.

Über uns

Das Zentrum für integrative Förderung und Fortbildung wurde auf Initiative von Dorothea Schall gegründet und hat seinen Sitz in Essen. Das ZiFF ist ein Fortbildungszentrum mit dem Schwerpunkt im therapeutischen Bereich.
B-Info3_geschenkt_vorbei

Gratisplätze im Bobath – Pädietrie – Infokurs 1 bereits vergeben

Die Gratisplätze sind vergeben! Jetzt geht nur noch eine normale Buchung. Herzlichen Dank für die rege Beteiligung. 
Vielleicht auf ein nächstes Mal?

B-Info3_geschenkt

Zu Verschenken: 3 Plätze im Bobath – Pädietrie – Infokurs 1 am 8. u. 9. Mai 2015

Wir verschenken 3 Kursplätze im Bobath – Pädiatrie – Infokurs 1 am 8. und 9. Mai 2015

Anmelden bitte über das Spezialformular. Die ersten drei Angemeldeten erhalten die Plätze.

Viel Glück!

Gruppenbild des Bobath - Pädiatrie - Kurses 2014-15

Bobath – Pädiatrie – Fortbildung

Das Gruppenbild der stolzen Bobath-Therapeutinnen. Ganz links stehen übrigens unsere 3 wunderbaren Bobath-Pädiatrie-Lehrtherapeutinnen Alexandra Weinreich, Gudrun Neumann und Kirsten Bejarano. Ein ganz großes Dankeschön für eure leidenschaftliche Arbeit im Unterricht und der Bewahrung und Weiterentwicklung des Bobath-Konzeptes.
Auf den weiteren Bildern die Zertifikatsvergabe und das große Dankeschön an das Bistroteam, das stellvertretend unser Küchenmeister Roland Keller in Empfang genommen hat.
Ausführliche Infos zum Bobath-Pädiatrie-Kurs

SI 1 Einführungskurs April 2015. Teilnehmerinnen gehen mit einem "falschherum" gehaltenen Fernglas über den Flur und die Außentreppe

Fortbildung zur Sensorischen Integration

Gestern und heute fand auch der SI 1 Einführungskurs statt. Hier kann man eine Übung zur Selbsterfahrung zu verschiedenen Wahrnehmungsbereichen sehen. Es ist immer wieder unterhaltsam, wenn die Kursteilnehmer das halbe ZiFF in Beschlag nehmen und und die wunderbarsten Dinge ausprobieren. Besonders gefiel uns die interdisziplinäre Kursarbeit in der Fortbildung mit Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Physiotherapeuten und einer Sprachtherapeutin. Ganz getreu dem ZiFF-Motto “Integrativ statt Spartenwissen”

Ausführliche Infos zur Ausbildung Sensorische Integration

Nach dem Ende des 7. Bausteins ein Gruppenbild mit dem Dozenten Dr. Rosero (mitte hinten)

Zertifikatsvergabe nach der Fortbildung Verhaltenstherapeutisches Training

Zertifikatsvergabe durch Dr. Rosero nach dem 7. Baustein des Verhaltenstherapeutischen Trainings.

Das ZiFF gratuliert herzlich den neuen TrainerInnen. Wir wünschen viel Erfolg, Euch und Euren Patienten.

Ihr wart eine tolle Truppe. Sehr motiviert, sehr lustig und laut ;-). Viel Erfolg mit Euren neuen “Skills”!
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Mit dem heutigen Tag hat Dr. Rosero im ZiFF in Essen fast 360 TrainerInnen ausgebildet und die Qualität der Ausbildung hat sich rumgesprochen, auch bei den verordnenden ÄrztInnen.

Im ZiFF wird die Ausbildung zur individuelle verhaltenstherapeutische Behandlung nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapeutisches Training (DGfVT) durchgeführt.
Diese Fortbildung zum verhaltenstherapeutischen Training hat seine Wurzeln in dem Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten (THOP) und bezieht sich auf Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren mit folgenden Verhaltensauffälligkeiten:

  • Hyperkinetische Störungen oder Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen
  • Oppositionelle Verhaltensstörungen vor allem gegenüber Erwachsenen
    (Eltern, Erzieher, Lehrer)
  • Kombination aus hyperkinetischen und oppositionellen Verhaltensstörungen.

Das Therapieprogramm ist ein flexibles System aus verschiedenen Therapiekomponenten und einzelnen Therapiebausteinen, die entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes, seiner Familie, des Kindergartens oder der Schule miteinander kombiniert werden können. Kinder mit externalisierenden Verhaltensauffälligkeiten haben in der Regel erhebliche Probleme in mehreren Funktions- und Lebensbereichen.

Eine wirkungsvolle Behandlung zur Verminderung und Begrenzung der Problematik beinhaltet die Kombination verschiedener Interventionen:

  • Verhaltens- und Interaktionsdiagnostik mittels Fragebogenverfahren
  • Videoaufnahme von Interaktionssequenzen
  • Gemeinsame Videoanalyse von Interaktionssequenzen
  • Erarbeitung eines Störungskonzeptes

Nach der Problemdefinition und der Entwicklung eines gemeinsamen Störungskonzeptes folgen Interventionen, die impulsives oder oppositionelles Verhalten in umschriebenen Situationen durch konsequente Anwendung von pädagogisch-therapeutischen Maßnahmen ändern sollen.

Scroll Top