Alle Bausteine werden nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Handrehabilitation e. V. (DGfHR) durchgeführt und sind von dieser anerkannt.


DGfHR-Logo_hellblauer_hintergrundDie Ausbildung zum „Fachtherapeuten für Handrehabilitation“ ist zertifiziert und wird nach den Richtlinien der DGfHR (Deutschen Gesellschaft für Handrehabilitation) durchgeführt. Sie umfasst ca. 306 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt in 10 Bausteine. Sowohl die gezielte Prüfungsvorbereitung als auch die eigentliche Prüfung sind in den 10 Bausteinen enthalten. Selbstverständlich legt unser erfahrenes Dozententeam großen Wert auf die Integration neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und die Verknüpfung von Theorie und Praxis zu einem ganzheitlichen Ausbildungskomplex.

Die Inhalte richten sich (vornehmlich) an Ergotherapeuten & Heilpraktiker und befähigen, nach erfolgreichem Abschluss, Verletzungen des Schulter- Handbereiches, egal ob chirurgisch-traumatischer oder orthopädisch-neurologischer Art, qualitativ hochwertig zu therapieren.

Leitung

Die neuen frisch zertifizierten Fachtherapeutin für Handrehabilitation mit den Dozentinnen Steffi Glöß und Heike Lucke (02.12.2017)

Dozententeam

Zielgruppe: Ergotherapeuten & Heilpraktiker

Gesamtdauer: ca. 306 UE in max. 4 Jahren

weitere Infos: www.dgfhr.de

Jeder Baustein ist eine in sich abgeschlossene Einheit, die einzeln belegt werden kann. Inhaltlich sollten bei der Absolvierung der gesamten Ausbildung aber die Bausteine 1 und 2 zuerst belegt werden. Die Reihenfolge der weiteren Bausteine ist bis zur Prüfungsvorbereitung größtenteils frei wählbar.

Nach Absprache und Prüfung erkennen wir bereits erworbene Fortbildungen anderer Institute an. Bitte reichen Sie diese in Kopie vor Beginn des 1. Bausteines bei uns ein.

Nach erfolgreicher schriftlicher, mündlicher und praktischer Prüfung wird das Zertifikat zum „Fachtherapeuten für Handrehabilitation“ (DGfHR) erteilt.

zum Seitenanfang