Als Diffusion (von dem Lateinischen „diffundere“ – ausbreiten) bezeichnet man den allgemeinen, passiven Prozess der gleichmäßigen Verteilung von Teilchen im Raum. Die Diffusion ist ein natürlicher Prozess, der prinzipiell in allen Stoffen, meistens aber bei Gasen und Flüssigkeiten zu beobachten ist. In einem geschlossenen System kommt es so durch die ungerichtete Zufallsbewegung der Teilchen nach einer bestimmten Zeit immer zu einer vollständigen, regelmäßigen Durchmischung der Teilchen. Dadurch werden Konzentrationsunterschiede zunächst abgebaut und schließlich ausgeglichen. Die Diffusion spielt eine wichtige Rolle bei der Osmose.

Handrehabilitation – Ausbildung

zum Seitenanfang