Erziehung ist eine Form der Charakterbildung und der Entwicklungsförderung zwischen Menschen. Sie ist soziales Handeln in Form von Handlungen und Maßnahmen, die bewusst und geplant bestimmte Lernprozesse in einer anderen Person auslösen und unterstützen soll, um damit langfristig Verhaltensänderungen zu erreichen. Ihr Ziel ist außerdem die Erlernung von sozialen Normen und Werten. Erziehung ist Gegenstand der Pädagogik. Dabei schließt die Erziehung sowohl erfolglose als auch erfolgreiche Versuche ein, das Verhalten von Mitmenschen, insbesondere Kindern, in die gewünschte Richtung zu lenken. Eltern, Institutionen, Bildung und Umfeld sind darum wichtige Einflussfaktoren in der Erziehung eines Menschen.

Pädagogik

zum Seitenanfang