Muskelfunktionstests sind eine Untersuchungsmethode, die von Vladimir Wanda konzipiert wurde und die für die Kraftbestimmung einzelner Muskeln oder Muskelgruppen genutzt wird. Sie kann außerdem Aussage über Schädigungen in den muskelangrenzenden Nerven treffen und macht die Analyse typischer motorischer Bewegungsabläufe (Stereotype) möglich. Janda teilt die Muskelkraft dafür in sechs Stufen ein, wobei der normalen (gesunden) Muskelkraft die Stufe 5 zugeordnet wird, während eine komplett fehlende Bewegung bei Bewegungsversuch mit Stufe 0 bezeichnet wird. Mit Hilfe dieser Methode könne so auch Aussagen über etwaige Verkürzungen oder Abschwächungen in der Muskulatur getroffen werden.

zum Seitenanfang