Zwischen Blutstrom und Hirnsubstanz befindet sich die Blut-Hirn-Schranke (auch Blut-Hirn-Barriere). Diese ist lebensnotwendig, da die im Blut befindlichen gelösten Stoffe, wie Hormone, Drogen oder Ionen, die neuronale Aktivität beeinflussen. Mit der Schranke wird daher die Zusammensetzung der Flüssigkeit im Gehirn möglichst konstant gehalten.

zum Seitenanfang