Unter Propriozeption versteht man die Eigenempfindung des Körpers und seiner Lage im Raum sowie die Lage aller verschiedenen Körperteile zueinander ohne Beihilfe von Sinneswahrnehmungen, wie das Sehen oder Fühlen. Sie umfasst den Lagesinn (die Position des Körpers im Raum, die Stellung der Gelenke und des Kopfes), den Kraftsinn (der Spannungszustand von Muskeln und Sehnen) und den Bewegungssinn (das Bewegungsempfinden und Erkennen der Bewegungsrichtung).

Neuromotorische Kontrolle (NMK) nach Brondo – Ausbildung

zum Seitenanfang