Beim Schröpfen kommen Schröpfgläser zum Einsatz, die ein Vakuum auf der Haut erzeugen und sie leicht anheben. Dadurch kann die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt werden und der Körper wird entgiftet. Es gibt verschiedene Formen des Schröpfens. Bei dem blutigen Schröpfen wird die Haut zunächst leicht eingeritzt, bevor die Schröpfgläser platziert werden. Dadurch tritt Blut aus, welches noch mehr Giftstoffte abtransportieren soll. Diese Methode wird meist bei akuten Schmerzen eingesetzt. Bei chronischen Schmerzen hingegen wird eher trockenes Schröpfen (ohne Einritzung der Haut) oder die Schröpfmassage angewandt.

Medizinisch gibt es bis heute keine Nachweise, dass das Schröpfen wirklich zur erwarteten Linderung führt, jedoch wird es als sehr angenehm und wohltuend empfunden.

zum Seitenanfang