Massage | ZiFF-Fortbildungen

Die Massage ist eine Form der manuellen Therapie, die durch Druck-, Zug- und Dehnungsreize Haut und darunterliegende Gewebe manipulieren und positiv beeinflussen kann. Sie dient der Gesundhaltung und Gesundwerdung von Körper und Seele und fördert das Wohlbefinden. Sie gehört, wenn man jede Druck- oder Reibebewegung auf schmerzenden Körperstellen zu ihr zählt, zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Sie wird sowohl in der Physiotherapie als auch im Wellness-Bereich als Entspannungsmethode eingesetzt.

Vegetative Techniken – 7. Baustein Handrehabilitation

In dieser Fortbildung stehen vegetative Techniken im Vordergrund, die in der Therapie von Complex Regional Pain Syndrome (Mb. Sudeck) angewendet werden können. Hierzu findet eine Einführung zu entstauenden Techniken (angelehnt […]

Schultermobilisation

Ergotherapeuten stoßen oft an ihre Grenzen in der Behandlung von Patienten mit eingeschränkter Bewegung im Schultergelenk. Diese Fortbildung zeigt Behandlungsmöglichkeiten um die myogene und arthrogene Mobilität zu verbessern und ist […]
zum Seitenanfang