Die Neurorehabilitation bezeichnet einen komplexen, medizinischen Vorgang, dessen Ziel es ist, die Heilung von Störungen oder Schädigungen des Nervensystems zu unterstützen und möglichst alle daraus resultierenden funktionellen Veränderungen der Nervenfunktionen zu minimieren, zu kompensieren oder rückgängig zu machen. Neurorehabilitation richtet sich dabei vollständig nach den Fähigkeiten und Bedürfnissen des betroffenen Patienten und seines Umfeldes. Es soll so ein möglichst hoher Grad an Selbstständigkeit und Eigenbestimmung gewährleistet werden. Neurorehabilitation wird häufig für die Therapie von Krankheiten wie Schlaganfällen, Zerebralparese, Parkinson-Krankheit oder Multiple Sklerose angewandt.

Neuromotorische Kontrolle (NMK) nach Brondo – Ausbildung

zum Seitenanfang