Die Rheumatologie ist eine medizinische Fachrichtung, die sich mit der Diagnose und der Therapie degenerativer oder entzündlicher chronischer Erkrankungen befasst. Nicht-entzündliche rheumatische Krankheiten sind oft Alters- und Verschleißerscheinungen, während entzündliche rheumatische Erkrankungen meistens Autoimmunerkrankungen sind. Das Wort „Rheuma“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie „Strömung“ oder „Fluss“. Krankheiten des rheumatischen Formenkreises betreffen den Stütz- oder Bewegungsapparat und verursachen fließende, ziehende oder reißende Schmerzen, die beim Patienten eine Beeinträchtigung der Bewegungsabläufe verursachen.

Einführung in die Rheumatologie

In dieser Fortbildung werden die Grundlagen der Rheumatologie erarbeitet. Es werden die wichtigsten entzündlich rheumatischen Erkrankungen vorgestellt, die Bio- und Pathomechanik anhand der Krankheitsbilder erläutert und Behandlungsmöglichkeiten gezeigt. Psychologische Aspekte […]
zum Seitenanfang