Die Grobmotorik bezeichnet jene großen motorischen Bewegungsabläufe, die der Bewegung des gesamten Körpers dienen und an denen eine Vielzahl von Körperstrukturen beteiligt ist. Sie wird etwa für das Hüpfen, Springen oder Laufen genutzt. Grobmotorische Vorgänge veranlassen oftmals eine große Auslenkung der körperlichen Bewegung. Man spricht hierbei von einer hohen Bewegungsamplitude. Die Grobmotorik stellt das Pendant zur Feinmotorik dar.

Normalentwicklung / Förderung von Kindern unter 3 Jahren (U3)

Was ist in welchem Alter normal, was ist vielleicht nur „Charakter“ oder Vorliebe? Ab welchem Zeitpunkt handelt es sich um eine Entwicklungsverzögerung und eine therapeutische Unterstützung sollte angedacht werden? Entwicklung […]
zum Seitenanfang