Die menschliche Gedankentätigkeit lässt sich in das Bewusstsein und das Unterbewusstsein unterscheiden. Unbewusste Prozesse machen davon etwa 90% aus und lenken unsere Entscheidungen aufgrund von allen bisherigen Lebenserfahrungen. Das Unterbewusste übernimmt oftmals in Situationen, in denen die kognitive Kapazität unseres Gehirns bereits ausgelastet ist. Es handelt sich dabei meist um automatische oder spontane Handlungen. Eine Vielzahl an Studien konnte belegen, dass spontane Entscheidungen besser ausfallen, d. h. die Studienteilnehmer waren langfristig gesehen zufriedener mit ihrer Entscheidung oder haben eine Aufgabe richtig gelöst.

zum Seitenanfang