Die Affolter-Methode | ZiFF-Fortbildungen

Was ist die Affolter-Methode?

Die Affolter-Methode, auch als „Affolter-Therapie“ bekannt, konzentriert sich auf die Förderung des taktil-kinästhetischen Systems – also der Fähigkeit, durch Berührung und Bewegung zu lernen. Dieses System ist entscheidend für die räumliche Orientierung und die Koordination von Bewegungen. Die Methode wird häufig bei Patienten mit neurologischen Störungen, wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder Entwicklungsstörungen, angewendet.

Wie funktioniert die Affolter-Methode?

Die Therapie basiert auf der Idee, dass geführte Bewegung den Patienten hilft, ihre Umwelt besser wahrzunehmen und zu verstehen. Der Therapeut führt die Hand des Patienten durch verschiedene alltägliche Aktivitäten, wie zum Beispiel das Greifen von Objekten oder das Ausführen einfacher Handlungen. Durch diese geführte Bewegung soll der Patient lernen, Bewegungen zu planen und auszuführen, was wiederum das Gehirn stimuliert und zur Verbesserung der motorischen Fähigkeiten beiträgt.

Ziele der Affolter-Methode

Die Hauptziele der Affolter-Methode sind:

  1. Verbesserung der Wahrnehmung: Patienten sollen lernen, ihre Umwelt bewusster wahrzunehmen und besser zu verstehen.
  2. Förderung der Handlungsplanung: Die Methode hilft Patienten, Bewegungen und Handlungen besser zu planen und auszuführen.
  3. Steigerung der Selbstständigkeit: Durch die Verbesserung der sensorischen und motorischen Fähigkeiten sollen Patienten in die Lage versetzt werden, alltägliche Aktivitäten selbstständiger zu bewältigen.

Anwendung und Übungen

Die Affolter-Methode wird individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmt. Typische Übungen umfassen:

  • Geführtes Greifen und Bewegen: Der Therapeut führt die Hand des Patienten zu verschiedenen Objekten und leitet Bewegungen an.
  • Alltagsaktivitäten: Patienten üben alltägliche Handlungen wie das Anziehen, Essen oder Schreiben unter Anleitung.
  • Taktile Stimulation: Unterschiedliche Materialien und Oberflächen werden verwendet, um die taktile Wahrnehmung zu schulen.

Vorteile der Affolter-Methode

Die Affolter-Methode bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere für Patienten mit neurologischen Beeinträchtigungen:

  • Individuelle Anpassung: Die Übungen werden speziell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des einzelnen Patienten zugeschnitten.
  • Ganzheitlicher Ansatz: Die Methode berücksichtigt sowohl die körperlichen als auch die kognitiven Aspekte der Rehabilitation.
  • Förderung der Neuroplastizität: Durch wiederholte geführte Bewegungen wird das Gehirn angeregt, neue Verbindungen zu bilden und vorhandene zu stärken.

Fazit

Die Affolter-Methode ist eine wertvolle therapeutische Technik zur Verbesserung der sensorischen und motorischen Fähigkeiten bei Menschen mit neurologischen Beeinträchtigungen. Durch die gezielte und geführte Bewegung werden Patienten dabei unterstützt, ihre Umwelt besser wahrzunehmen, Bewegungen zu planen und ihre Selbstständigkeit zu steigern. Die Methode ist individuell anpassbar und berücksichtigt die spezifischen Bedürfnisse jedes Patienten, was sie zu einer effektiven und ganzheitlichen Therapieform macht.

zum Seitenanfang