Der Schultergürtel ist bei Säugetieren der Knochenverbund, der die vorderen, beziehungsweise oberen Extremitäten mit dem Rumpf verbindet. Der Schultergürtel des Menschen ist aus vier einzelnen Knochen zusammengesetzt: dem rechten und dem linken Schulterblatt (Scapula) und dem rechten und linken Schlüsselbein (Clavicula). Der Schultergürtel bildet mit dem Beckengürtel das sogenannte Zonoskelett, das die körpernahen, am Rumpf fixierten Knochenelemente der Extremitäten umfasst.

Handrehabilitation – Ausbildung

zum Seitenanfang