Manuelle Medizin, Osteopathie und Chiropraktik | ZiFF-Fortbildungen
Die Dozenting Kathi Exner-Panne arbeitet mit einen Säugling auf einer Behandlungsbank

ein neuer Blick auf die Diagnostik und Behandlung von Problemen im Bereich des Kiefergelenkes

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Mittwoch, den 21.02.2024
Mittwoch, den 22.01.2025

Das Kiefergelenk, oder Temporo-mandibular Gelenk (TMG), setzt sich als komplexes System aus verschiedenen Knochen, Bandstrukturen und Muskeln zusammen. Es bildet zudem eine Vielzahl von funktionellen Bezügen zu anderen Körperregionen aus. Dazu zählen primär die Abschnitte Schädel, Halswirbelsäule, Schultergürtel und obere Thoraxapertur. Sekundär lassen sich aber auch Einflüsse zur Beckenregion, dem Os sacrum sowie der oberen und unteren Extremität ableiten.
In dieser Fortbildung lernen Sie die Anatomie und Biomechanik des Kiefergelenkes kennen. Es werden die vielfältigen Pathologien im arthrogenen, myogenen und neurogenen Bereich besprochen und die möglichen therapeutischen Behandlungsinerventionen aufgezeigt. Weiterhin werden funktionelle Beziehungen des Kiefergelenkes zu anderen Körperregionen und darauf aufbauende Ursache-Folgen-Ketten erläutert.
Ein umfangreicher Praxisteil rundet diese Fortbildung ab, hierbei lernen sie die systematische und strukturierte Befundung des Kiefergelenkes und manualtherapeutische und fazilitierende Behandlungsmethoden kennen.

Theorie:

  • Anatomie und Physiologie der Knochen, Bänder und Muskulatur des Kiefergelenkes
  • Aufbau und Biomechanik des Kiefergelenkes
  • arthrogene, myogene und neurogene Pathomechanismen und Ursachen für craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)
  • Ursachen-Folge-Ketten für CMD, Einfluss entfernter Körperregionen

Praxis:

  • Befundablauf für CMD
  • Inspektion/Palpation des Kiefergelenkes und der umgebenden Strukturen
  • Bewegungsprüfung, manualtherapeutische Untersuchung des Kiefergelenkes
  • Untersuchung muskulärer und nervaler Strukturen
  • Differenzierung zu anderen Körperregionen
  • Behandlungsplanung und Ablauf für Kiefergelenk/CMD

 

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.00 Uhr
3. Tag: 08.30 – 18.00 Uhr
4. Tag: 08.30 – 14.15 Uhr

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Gebühren: 910,00 €
Unterrichtseinheiten: 35
Fortbildungspunkte: 35
Kursort: ZiFF, Essen
Mummert, Thomas

ein neuer Ansatz

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Mittwoch, den 19.06.2024
Mittwoch, den 21.05.2025

In dieser Fortbildung geht es um die ursprüngliche amerikanische Chiropraktik ohne technische Hilfsmittel, erweitert um einen neuen neurologischen Ansatz. Daniel Dierlmeier hat es mit diesem Konzept geschafft einen Schulterschluss der Chiropraktik mit der modernen Neurologie herzustellen. 
Sie erlernen Reflextechniken, Impulstechniken und Manipulationstechniken der Wirbelgelenke, Rippengelenke als auch der Extremitätengelenke. Weiterhin vertiefen sie die Biomechanik, Anatomie und Physiologie, verständlich einfach und prägnant, zugeschnitten auf die Behandlung. Sie erlernen die Hintergründe zur Behandlung von Kleinkindern und Säuglingen, als auch den Umgang und die Etablierung von regelmäßigen Propyhlaxebehandlungen. Einen wichtigen Teil des Konzeptes stellt der Einfluss der Neurologie auf das Gelenk und umgekehrt dar.
„Erlanget Wissen über das Rückgrat, von diesem gehen viele Krankheiten aus“. Diese Erkenntnis von Hippokrates begleitet den Chiropraktiker bis heute. Das Nervensystem kontrolliert und steuert unsere Körperfunktionen. Zentral ist hier die Wirbelsäue mit ihren Gelenken. Dort treten die Spinalnerven aus und versorgen den ganzen Organismus mit Informationen. 
Sie trainieren ein schnelles System der Untersuchung, Diagnose von Blockaden und die notwendigen Sicherheitsüberprüfungen, um Kontraindikationen auszuschließen. Auch die Patientenaufklärung zu diesen Eingriffen spielt eine große Rolle. Die ganzheitliche Betrachtungsweise der Zusammenhänge zwischen Wirbelsäule, Organen und Faszien kommen in dieser Fortbildung nicht zu kurz. Denn: „Der Körper macht keinen Fehler!“ Die regulierenden Impulse erreichen aufgrund bestehender Subluxationen ihr Ziel nicht. Insofern macht der Chiropraktiker „den Weg frei!“ für die Autoregulation/Selbstheilung des Körpers. Besonderen Wert wird auf die Sicherheit-Testüberprüfungen gelegt, die zu jeder professionellen Chiropraktik gehören. Die Ausbildung ist sehr praktisch angelegt, damit Sie als Teilnehmer sich schon während der Fortbildung eine gewisse Routine erarbeiten. 

Diese Fortbildung richtet sich an Ärzte und Heilpraktiker. Physiotherapeuten mit abgeschlossener manueller Therapie können ebenfalls teilnehmen (MT-Zertifikat).

  • Einführung, Geschichte, Hintergrund
  • neurophysiologische Wirkung der Chiropraktik (direkter Einfluss auf die Plastizität des Gehirns)
  • Patientenaufklärung, Risikobewertung
  • Sicherheitsuntersuchungen, bildgebende Verfahren
  • Chiropraktik der LWS, BWS, HWS und des ISG-Gelenks
  • Chiropraktik der Rippengelenke
  • Chiropraktik des Schädels und des Kiefergelenks
  • Chiropraktik der oberen Extremität
  • Chiropraktik der unteren Extremität
  • Verbindung mit Mobilisation nervaler Strukturen®
  • Abrechnung der Chiropraktik nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker

Weitere Informationen finden Sie bei Martin Stade!

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.00 Uhr
3. Tag: 08.30 – 18.00 Uhr
4. Tag: 08.30 – 14.15 Uhr

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Gebühren: 850,00 €
Unterrichtseinheiten: 35
Fortbildungspunkte: 35
Kursort: ZiFF, Essen
Stade, Martin

Zertifiziert nach §7 HebBO NRW mit 17 Fortbildungspunkten

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 03.05.2024
Freitag, den 13.06.2025

Der angstfreie Umgang zwischen Mutter und Kind ist der Schlüssel für eine gesunde Kindesentwicklung. Die spezielle Fortbildung für Hebammen schafft Sicherheit im Umgang mit frühkindlichen Funktionsstörungen und vermittelt grundfeste Fähigkeiten in der Erkennung, Behandlung und im Umgang mit häufigen Störungsmustern bei Säuglingen.
Die Fortbildung bietet praktische Techniken und Erfahrungen, wissenschaftliche Hintergrundinformationen und reale Patientenvorstellungen für eine kompetente Vor- und Nachsorge.

Teil A – Komplizierte Geburt?
Jeder Geburtsverlauf ist einzigartig und prägt das Lebensereignis von Mutter und Kind. Welche kindliche Funktionsstörungen können mit der Schwangerschaft, dem Geburtsprozess oder einem Geburtstrauma verknüpft sein? Teil A zeigt Möglichkeiten der Analyse, Therapie und eigenverantwortlichen Nachbehandlung von Auswirkungen auf Mutter und Kind.

Teil B – Ist das ein Schreibaby?
Jedes Neugeborene bringt mit dem Schreien auch seine Persönlichkeit zum Ausdruck. Dabei kann es oft schwierig sein, zwischen Charaktereigenschaft oder funktionellen Störungen der Gesundheit zu unterscheiden. Teil B erklärt häufige funktionelle Störungsmuster, die zu einem „Schreibaby“ führen können.

Teil C – Kompetenz trifft Kompetenz
Der letzte Teil dient dem fachlichen Austausch, der Eigenarbeit und dem Üben von neuen Fertigkeiten. Die Vorstellung von Babypatienten ermöglicht den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und die Anwendung der Theorie auf die Praxis.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Bitte bringen Sie warme Wollsocken (als Hausschuhe), bequeme Kleidung und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Weitere Infos finden Sie im Flyer.

 

Gebühren: 430,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Opalka, Markus

Kinderostheopathie, KISS-Syndrom und mehr

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 31.08.2023
Donnerstag, den 05.09.2024

Geburt und Säuglingszeit entrücken immer mehr ihrer natürlichen Verlaufsform. Der Weg ins Leben wird zunehmend zu einem optimierten Aktionsplan. Alle Beteiligten wollen nur das Beste für das werdende Kind. Das Portfolio an funktionellen Untersuchungs- und Behandlungsoptionen ist riesig und fördert die Unsicherheiten bei Patienten und Therapeuten. Besonders craniocervikale Dysfunktionen, wie das KISS-Syndrom sind hierbei häufige Angstmacher bei frühkindlichen Beschwerdemustern.

Die Fortbildung bietet Ihnen kompaktes Fachwissen und praktische Tipps zur Verhinderung und Begleitung frühkindlicher Gesundheitsstörungen.

Neben der sichtbaren osteopathischen Analyse und Therapie rund um das KISS-Syndrom, geht der Blick auch auf das Unsichtbare. Eben solche Prozesse, die auf die Erfüllung der natürlichen Rahmenbedingung einer gesunden Kindesentwicklung hinwirken – sowohl in der Elternarbeit, als auch in der Kindertherapie.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Bitte bringen Sie warme Wollsocken (als Hausschuhe), bequeme Kleidung und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Gebühren: 440,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Exner Panne, Kathi
Opalka, Markus

Ausbildung Grundkurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 15.06.2023
Donnerstag, den 30.11.2023

Jeder Teilnehmer erhält zur Fortbildung ein 240 Seiten umfassendes durchgehend farbiges und fest gebundenes Fachbuch, welches vom Dozenten selbst verfasst ist und nach dem die Fortbildung gestaltet wird. Die Inhalte des Konzeptes umfassen die Längsdehnung von peripheren Nerven, die direkten Mobilisationen und Manipulationen, sowie die Behandlung von Grenzflächen und Tunneln (Foramina intervertebralia, Foramen obturatum, Fascia clavi-pectoralis etc.)

Kurszeiten:         
1. Tag: 14.00 – 18.30 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.30 Uhr
3. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, eine kurze Hose und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

 

 

Gebühren: 540,00 €
Unterrichtseinheiten: 25
Fortbildungspunkte: 25
Kursort: Berlin, Essen
Dierlmeier, Daniel
Urban, Christina

Ausbildung Aufbaukurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 14.03.2024
Donnerstag, den 20.03.2025

Themen

  • Manipulation peripherer Nerven
  • Schmerztherapie
  • Behandlung des autonomen Nervensystems
  • Diagnostik und Behandlung des Plexus cervicalis
  • Kombination von manueller Therapie und Nervenmobilisation (Translation)

Voraussetzung: Teilnahme am Grundkurs Mobilisation nervaler Strukturen (MNS) – Ausbildung

Kurszeiten:
1. Tag: 14.00 – 18.30 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.30 Uhr
3. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Bitte bringen Sie das MNS Buch, bequeme Kleidung, eine kurze Hose und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Gebühren: 540,00 €
Unterrichtseinheiten: 25
Fortbildungspunkte: 25
Kursort: ZiFF, Essen
Dierlmeier, Daniel
Urban, Christina
Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 26.10.2023

Die Mitbehandlung von Organsystemen nimmt einen immer größeren Stellenwert in der aktuellen Therapie ein. Viele Störungen rund um den Bewegungsapparat unterliegen Einflüssen aus den Fehlfunktionen der inneren Organsysteme. „Du bist was du isst“ – Diese Fortbildung vermittelt medizinisches Querdenken und viele interdisziplinäre Behandlungsansätze für die wichtigsten Organsysteme des Gastrointestinaltraktes – z. B. beeinflussen Brötchen die aktuelle Schmerzsymptomatik? Ein akutes HWS Syndrom durch Leberstörungen? Wie führen Blähungen zu Meniskusschäden?

  • Anatomie und Physiologie der Verdauungsorgane
  • Individuelle Ernährung
  • Interdisziplinäre Behandlungsansätze aus der Naturheilkunde
  • Organbehandlung mit manuellen Regulationsverfahren
  • Fallbeispiele und praktisches Üben

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Bitte bringen Sie warme Wollsocken (als Hausschuhe), bequeme Kleidung und eine Schreibunterlage (Schreibbrett) mit.

Gebühren: 430,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: Essen
Opalka, Markus
Weitere Kurse der Kategorie:
zum Seitenanfang