Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)

Wie erkenne ich in meiner Therapie die Problematik der AVWS?

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 05.07.2019
Samstag, den 29.08.2020

Auf Grundlage des Konzeptes der Sensorischen Integration soll in dieser Fortbildung das Thema „AVWS“ erarbeitet werden. In diesem Sinne wird dabei die enge Verflechtung von AVWS zu den basalen Wahrnehmungsbereichen der kindlichen Entwicklung Berücksichtigung finden, die fächerübergreifend für die Berufsgruppen Ergotherapie, Physiotherapie, Sprachtherapie und Heilpädagogik relevant sind. Sie bekommen Hilfestellung zur Diagnostik bzw. Hinweise auf eine AVWS. Kinder mit AVWS – die bei unauffälligem Hörtest meist spät oder gar nicht erfasst werden – zeigen häufig individuelle Verhaltensprobleme wie beispielsweise starke Unruhe und Konzentrationsmangel, die nicht nur den familiären Alltag erschweren. Auch die pädagogische und therapeutische Arbeit mit betroffenen Kindern ist oft kompliziert, therapeutische Erfolge stellen sich nur langsam ein bzw. sind nur eingeschränkt möglich. Die Fortbildung widmet sich detailliert folgenden Grundlagen:

Insbesondere sollen dabei diagnostische und therapeutische Möglichkeiten (u. a. Vorstellung von Materialien) vorgestellt werden, die unmittelbar in den Therapiealltag umgesetzt werden können.

Kurszeiten:
täglich: 9.00 – 17.45 Uhr

 

Gebühren: 190,00 €
Unterrichtseinheiten: 9
Fortbildungspunkte: 9
Hinweis: Diese Fortbildung ist ein Wahlbaustein aus dem SI-Baukasten-System.
Kursort: ZiFF, Essen
Koepe, Ortrud
Weitere Kurse der Kategorie:

Schmerzsyndrome der oberen Extremität (CRPS)

der Halswirbelsäule und der Brustwirbelsäule

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Montag, den 01.10.2018
Freitag, den 28.06.2019

Das CRPS = Complex Regional Pain Syndrome (komplexes regionales Schmerzsyndrom) oder auch Morbus Sudeck genannt, ist im therapeutischen Alltag eine besondere Herausforderung. Häufig finden sich betroffene Patienten im Bereich der Orthopädie und Chirurgie. Entscheidend ist hier, einen schnellen Einfluss auf das Schmerzgedächtnis zu nehmen.
In dieser Fortbildung werden effektive Behandlungsmethoden in praktischer und auch theoretischer Form vorgestellt und folgende Fragen behandelt:

  • Wie hängen die entsprechenden Schmerzproblematiken/Symptome zusammen?
  • Wie nehmen wir durch verschiedene Therapieänsätze Einfluss auf das Schmerzgedächtnis?
  • Wie kann man die Therapiemöglichkeiten möglichst effektiv kombinieren?
  • Welche Lagerungsformen kann man mit anwenden bei der Behandlung?

Behandlungskonzepte wie Bobath, Vojta, PNF und die Elektrotherapie werden gesondert vorgestellt und kombiniert. Ein Eigenübungsprogramm (kognitiv und mental) für die Patienten wird erarbeitet.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.15 Uhr
2. Tag: 08.30 – 13.00 Uhr

Gebühren: 240,00 €
Unterrichtseinheiten: 15
Fortbildungspunkte: 15
Kursort: ZiFF, Essen
Völkert-Streubel, Mandy
Weitere Kurse der Kategorie:

Kinder psychisch kranker Eltern

Grenzen und Möglichkeiten in der Arbeit mit Kindern psychisch kranker Eltern

In Deutschland wachsen etwa 3,8 Millionen Kinder und Jugendliche (Stand 2017) mit sucht- oder psychisch kranken Eltern auf. Die Krankheit der Eltern hat große Auswirkungen auf die Kinder, da die Erziehung durch die Eltern beeinträchtigt wird. Sie müssen unter Umständen viel Verantwortung übernehmen, können das Verhalten der Eltern nicht nachvollziehen, fühlen sich einsam oder machen sich Gedanken darüber, was sie angeblich falsch gemacht haben. Im Laufe ihrer Entwicklung haben sie ein signifikant erhöhtes Risiko, mit Auffälligkeiten zu reagieren oder selbst klinisch relevante psychische Störungen zu entwickeln.
Die Wahrscheinlichkeit, im pädagogisch-therapeutischen Arbeitsfeld mit Kindern psychisch kranker Eltern in Kontakt zustehen, und das nicht selten ohne darüber „offiziell“ zu wissen, ist enorm hoch. Auch Profis unterliegen der Gefahr, aus Sorge vor dem Rückzug der Familien und möglicher eigener Unsicherheit das Tabuthema „psychische Erkrankung“ zu vermeiden. So kann es sein, dass sinnvolle und notwendige Hilfen für die betroffenen Kinder nicht eingeleitet werden.
Nicht selten finden sich Kinder psychisch kranker Eltern mit deutlichen Entwicklungsrückständen in Sprache und Motorik in unseren Praxen/ Einrichtungen wieder. Hier stellen sich die Fragen:

  • Was ist möglich in der Arbeit mit den jungen Patientinnen und ihren Eltern?
  • Wie kann man auf deutliche Symptome und Zeichen einer psychischen Erkrankung der Eltern im Rahmen einer therapeutischenpädagogischen Behandlung reagieren?
  • Wie schafft man es mit einem Thema umzugehen, das den Rahmen der eigentlichen Therapie sprengt?
  • Was ist zu leisten und wo finden sich reale Grenzen?

Um dem Griff des Tabus wirksam zu begegnen und Kinder nachhaltig zu unterstützen, bedarf es neben dem Wissen um die Situation der Familien vor allem auch der eigenen bewussten Positionierung gegenüber dem Thema „psychische Erkrankung“. Gerade im Kontakt mit dieser Zielgruppe ist Authentizität, Klarheit und Offenheit unabdingbar. Die Kunst, (offen) mit einem Tabu zu arbeiten, ist die Herausforderung der Beratung von Kindern psychisch kranker Eltern und ihren Familien.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Hinweis: Diese Fortbildung ist ein Wahlbaustein aus dem SI-Baukasten-System.
Kursort: ZiFF, Essen
vom Hoff, Katrin
Weitere Kurse der Kategorie:

17. - 18. September 2018
(Mo. 9.00 - Di. 16.00 Uhr)

 

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 - 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 - 16.00 Uhr

Das hypotone Kind

- gemeinsam ganzheitlich gesehen, gefordert und gefördert -

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Montag, den 24.09.2018

Diese Fortbildung bietet einen interdisziplinären und interkonzeptuellen Therapieansatz bei Hypotonie, hypotoner Entwicklungsstörung, sowie bei Trisomie 21 (Down Syndrom). Die kombinierte, parallele Anwendung dieser Therapiekonzepte bei hypotonen Störungsbildern hat sich in der Praxis, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, als ganz besonders effektiv erwiesen, deutlich effektiver als in der seriellen Anwendung. Fallbeispiele zu den verschiedenen Altersstufen werden wir praxisnah zeigen, analysieren und entsprechende kombinierte Therapieansätze aus den Bereichen TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Bobath-Konzept, Sensorische Integration und Sprachtherapie in Theorie und Praxis vorstellen und gemeinsam erarbeiten.

 

TCM – Vorstellung in Theorie und Praxis

Bobath: Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage

  • neurophysiologische Grundlagen
  • Bobath-Konzept, sensomotorische Therapie
  • Vorstellung in Theorie und Praxis
  • Betrachtung der Hypotonie im Bobath-Konzept / SI
  • sensomotorische Therapieansätze bei Trisomie 21

Orofaziale Therapie und Förderung der Kommunikation

  • orofaziale Arbeit, intraorale Stimulation, Unterstützung des Kauens
  • Grundlagen der Mund- und Esstherapie
  • Möglichkeiten der Lautanbahnung, Gebärden-unterstützte Kommunikation (GuK)

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 08.30 – 17.30 Uhr
3. Tag: 08.30 – 17.30 Uhr
4. Tag: 08.30 – 15.45 Uhr

Gebühren: 700,00 €
Unterrichtseinheiten: 35
Fortbildungspunkte: 35
Kursort: ZiFF, Essen
Bejarano Gerke, Kirsten
Jeschonnek, Helga
Weitere Kurse der Kategorie:

Fußreflexzonentherapie / Handreflexzonentherapie – Einführungskurs

Einführungskurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 08.02.2019
Freitag, den 07.02.2020
Dozentin Jenniver Gründer-Beimel bei der Anleitung in der Fortbildung

Dozentin Jenniver Gründer-Beimel bei der Anleitung in der Fortbildung

  • Formanalogien zwischen Mensch und Fuß
  • Die anatomische Zuordnung der Reflexzonen am Fuß
  • Grifftechniken
  • Umgang mit belasteten Zonen
  • Indikationen und Kontraindikationen der Fußreflexzonentherapie
  • Aufbau einer Fußreflexzonenbehandlung
  • Einordnung der unterschiedlichen Zonengruppen, Symptomzonen und Kausalzonen

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF - Essen
Gründer-Beimel, Jenniver
Weitere Kurse der Kategorie:

Sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuß – Einführungskurs

Eniführungskurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 02.11.2018
Dienstag, den 05.03.2019

Inhalte der Fortbildung sind:

  • Aufbau und Funktion der Wirbelsäule
  • Bezug zwischen Wirbelblockaden und körperliche sowie psychischen Beschwerden
  • Erlernen der Dorn-Methode:
  • Messung und Korrektur von Beinlängendifferenzen nach Dorn
  • Lockerung des Kreuzbein-Darmbeingelenks/ISG
  • Auflösen von Wirbelblockaden an der Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule
  • Beckenschiefstände korrigieren
  • Ursachen, Möglichkeiten und Grenzen bei der Behandlung von Hüftschiefständen, Wirbelblockaden, Ischiasbeschwerden, Skoliosen und Bandscheibenschäden
  • Selbstbehandlung nach Dorn
  • Möglichkeiten der Vorbeugung
  • Erlernen der Breuß-Massage

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: ZiFF - Essen
Jeschonnek, Helga

Brondo-Therapie: Neuromotorische Kontrolle (NMK) Ausbildung

Ein aktuelles, holistisches und integrierendes Konzept, basierend auf der funktionellen biomechanischen und neurosensomotorischen Entwicklung sowie den aktuellsten Kenntnissen der Neurophysiologie.

Weitere Kurse der Kategorie:

Fußreflexzonentherapie / Handreflexzonentherapie – Aufbaukurs

Aufbaukurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 03.05.2019
Freitag, den 24.04.2020
  • Erlernen der Handreflexzonentherapie mit anatomischer Zuordnung der Reflexpunkte und deren Grifftechniken
  • Erarbeitung der noch fehlenden Reflexpunkte der Fußreflexzonentherapie und deren Grifftechniken
  • Kausalzusammenhänge in der reflextherapeutischen Behandlung
  • Diagnostik und differenzierte Behandlung verschiedener Krankheitsbilder

Voraussetzung: Teilnahme am Einführungskurs Fußreflexzonentherapie / Handreflexzonentherapie

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF - Essen
Gründer-Beimel, Jenniver
Weitere Kurse der Kategorie:

Sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuß – Aufbaukurs

Aufbaukurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 11.01.2019
Freitag, den 10.01.2020

Inhalte der Fortbildung sind:

  • Beinlängenprüfung und Korrektur beim Schmerzpatienten
  • Das ISG: weitere Blockadetests und Korrekturen
  • Beckenschaufelkorrektur
  • „Hormonbuckel“-Korrektur
  • Kyphose-Korrektur
  • Skoliose-Korrektur
  • Untersuchung und Korrektur des Sternoklavikulargelenkes und Akromioklavikulargelenkes
  • Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn am liegenden Patienten
  • HWS-Behandlung im Liegen
  • Unterstützende Techniken: Ohrakupressur, Schröpfkopfmassage, Tuinamassage, Aku-Taping, …

Voraussetzung: Teilnahme am Einführungskurs Sanfte Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuß

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: ZiFF - Essen
Jeschonnek, Helga

Behandlungsplanung in der Pädiatrie

Effektive und effiziente Behandlung in der Pädiatrie

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Samstag, den 10.11.2018
Mittwoch, den 11.12.2019

Die ergotherapeutische Behandlung in der Pädiatrie ist eine Herausforderung, denn sie gehört mit zu den komplexesten Anforderungen in unserem beruflichen Handlungsfeld. In dieser Fortbildung wird anhand eines Fallbeispiels erarbeitet, wie sich durch eine strukturierte Vorgehensweise die Behandlung erfolgreich und transparent planen und gestalten lässt. Dazu wird das kanadische Inhaltsmodell CMOP-E vorgestellt. Praxisnah folgt dann die Anwendung des kanadischen Prozessmodelles CPPF. Mit dem Befundinstrument COPM wird aufgezeigt, wie auch in der Pädiatrie die Befunderhebung klientenzentriert und betätigungsorientiert gelingen kann. Gemeinsam leiten wir daraus die Therapieziele ab und erarbeiten deren Formulierung nach SMARTI. Den Abschluss dieser Fortbildung bildet die Therapieplanung, bei der die Beratung und die Umweltanpassung einbezogen werden. Fragestellungen aus dem therapeutischen Arbeitsalltag der Teilnehmenden sollen die aufgeführten Inhalte vertiefen.
Wer sich von Abkürzungen nicht abschrecken lässt, sondern neugierig ist, was sich dahinter verbirgt und wie sich davon für den Arbeitsalltag profitieren lässt, ist in dieser Fortbildung genau richtig, ebenso andere Berufsgruppen, die über Ihren Tellerrand hinausblicken möchten!

Kurszeiten:
täglich: 9.00 – 17.30 Uhr

 

Gebühren: 195,00 €
Unterrichtseinheiten: 9
Fortbildungspunkte: 9
Hinweis: Diese Fortbildung ist ein Wahlbaustein aus dem SI-Baukasten-System
Sell-Krude, Sabina
Weitere Kurse der Kategorie:

Bobath

zu den Kursen

Weitere Kurse der Kategorie:

ADHS – Grundlage, Diagnostik und Therapie

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 15.11.2018
Donnerstag, den 28.03.2019

Hyperaktivität und/oder Konzentrationsprobleme immer gleich ADHS? ADHS noch immer eine Modediagnose? Die Behandlung der ADHS immer mit Psychostimulanzien wie Methylphenidat als Ritalin, Medikinet, Elvanse? Geht´s auch anders? Welchen Nutzen haben alternative Behandlungsmethoden?

Die Fortbildung stellt Ihnen ausführlich das aktuelle, wissenschaftliche ADHS-Modell seiner Entstehung dar. Der ADHS-Verlauf über die Lebensspanne wird beschrieben. Die ADHS-Definition wird vertieft und die Abgrenzung zu anderen Störungen mit ähnlicher Symptomatik wie Hyperaktivität, Impulsivität und Konzentrationsstörung gezeigt. Hyperaktivität oder Konzentration – was ist das Zielsymptom der ADHS-Therapie? Die Fortbildung ist ein Update für Ihren Praxisalltag im Umgang mit Patienten, die ADHS haben oder bei denen ADHS vermutet wird.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 09.00 – 13.00 Uhr

Gebühren: 250,00 €
Unterrichtseinheiten: 15
Fortbildungspunkte: 15
Hinweis: Diese Fortbildung ist ein Wahlbaustein aus dem SI-Baukasten-System.
Kursort: ZiFF, Essen
Kohns, Ulrich Dr. med.

Kinaesthetics infant handling für Gesundheitsberufe

Grundkurs (zweiteilig)

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 06.12.2018

Kinästhetik setzt sich aus den Begriffen kinesis (griech. für Bewegung) und esthetik (griech. für Wahrnehmung) zusammen. Somit beschreibt Kinästhetik die Lehre der Bewegungswahrnehmung und umfasst die unbewusste Wahrnehmung, Kontrolle und Steuerung von Körperteilen. Das Konzept zielt auf eine gemeinsame, aktive Bewegung von Pflegekräften und der zu versorgenden Person ab. Die Anwendung erfolgt sowohl bei alten Menschen als auch bei Babys (auch bekannt als Baby/ infant Handling), da sie oftmals sehr passiv versorgt werden. In diesem Kurs sollen Eltern, Hebammen, Osteopathen oder andere Pflegekräfte ihre eigene Körperwahrnehmung verbessern und selbst erfahren, wie sich eine Bewegung oder ein Griff anfühlt. So können sie lernen die richtigen Impulse an das Baby weiterzugeben. Dabei sind jede Bewegung und jede Berührung eine Interaktion mit dem Baby, die zu seiner motorischen Entwicklung beiträgt.

Grundkurs (zweiteilig):
Im Grundkurs lernen Sie die 6 Konzepte von Kinaesthetics kennen und erarbeiten sich ihre Bedeutung für Ihren Berufsalltag.
Die 6 Kinaesthetics-Konzepte:

  • Beziehung über Berührung und Bewegung – Konzept Interaktion
  • Die Kontrolle des Gewichtes in der Schwerkraft – Konzept Funktionale Anatomie
  • Das Potenzial von Bewegungsmustern – Konzept Menschliche Bewegung
  • Selbstständigkeit und Wirksamkeit unterstützen – Konzept Anstrengung
  • Alltägliche Aktivitäten verstehen – Konzept Menschliche Funktion
  • Die Umgebung nutzen und gestalten – Konzept Umgebung

weitere Infos: www.kinaesthetics.de

Zielgruppe: Hebammen, Osteopathen, pflegende Kräfte

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 17.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 545,00 €
Unterrichtseinheiten: 32
Fortbildungspunkte: 32
Hinweis: inkl. Buch, Arbeitsheft und Zertifikat
Kursort: ZiFF, Essen
Müller, Beate
Weitere Kurse der Kategorie:

GMFM (Gross motor function measure)

GMFM-66 & GMFM-88 - 2nd edition

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 23.11.2018

GMFM ist ein weltweit standardisierter Test und Beobachtungsinstrument für Physiotherapeuten und Ärzte. Er wurde für Kinder mit Zerebralparesen erstellt und validiert, um Veränderungen der Grobmotorik über einen längeren Zeitraum messen zu können. Eine quantitative Messung im Bereich der Motorik ist für die Vielfalt der klinischen Bilder möglich und therapeutische Interventionen werden qualitativ hinterfragt. Es ist unbedingt erforderlich, die Richtlinien für die Bewertung jeder einzelnen Aufgabe zu benutzen, um die GMFM korrekt ausnutzen zu können. Auch die Messung mit Hilfsmitteln und die verkürzte Fassung für Studien werden mit berücksichtigt.

  • Einführung in die GMFM
  • Ausführung und Bewertung der Items
  • Untersuchung und Bewertung eines Kindes mit CP
  • Testen mit Hilfsmitteln und Orthesen
  • GMFM-66 & GMFM-66-IS & GMFM-66-B&C
  • Untersuchung und Bewertung eines Kindes mit Hypotonie oder CP
  • Gesamtbewertung und Bewertung der Zielbereiche
  • GMFCS – Klassifikation von Zerebralparesen

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Weinreich, Alexandra

HWS-Behandlung ohne Impulstechnik

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Montag, den 18.03.2019

Diese Fortbildung vermittelt (auch erfahrenen HWS-Therapeuten) die Möglichkeit ohne Impuls oder Manipulation spezifische Blockierungen der HWS und die Mobilisierung der ersten Rippe zu diagnostizieren und zu behandeln. Diese sanfte Methode kommt ohne direkte Manipulation und Impulstechnik aus und ist sowohl für ängstliche oder besonders empfindliche Patienten und für Behandler die keine Impulstechniken durchführen dürfen, hervorragend geeignet. Wir üben die Behandlung der HWS aus Sicht der Osteopathie ein. Dazu erarbeiten wir die Grundlagen der Funktionellen Diagnostik und der Dokumentationsbefunde der HWS und die segmentale Mobilisierung mit Hilfe der Blickrichtung.

Das Skript erlaubt es den Teilnehmenden dem Vorgehen des Dozenten zu folgen und es nachzuvollziehen. Der Kurs ist in sich geschlossen und erlaubt mit der Methode sofort zu arbeiten.

Voraussetzung: manuelle Fertigkeiten

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 325,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Lomba, Juan-Antonio

KISS-Syndrom und Asymmetrien

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 05.09.2019
Donnerstag, den 03.09.2020

Diese Fortbildung richtet sich in erster Linie an Therapeuten, die mit Kindern mit KISS-Syndrom arbeiten. Im ärztlichen Teil wird Dr. med. Herrmann über die anatomischen Grundlagen, die Diagnosestellung, die manualtherapeutische Behandlung und die zusätzliche Nutzung von Akupressurpunkten sprechen. Die manuelle Mobilisation kann gegebenenfalls an Kursteilnehmern demonstriert werden.

Im physiotherapeutischen Anteil geht es um den Befund und die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten nach dem Bobath-Konzept, der Vojta Methode und der Osteopathie. Demonstrationen an einer Puppe, per Videoanalyse und mit Patienten kommen ergänzend hinzu.

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 340,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF, Essen
Exner Panne, Kathi
Neumann, Gudrun
Weitere Kurse der Kategorie:

Manuelle Medizin in der Pädiatrie

Die andere Manuelle Medizin in der Pädiatrie

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Montag, den 28.10.2019

„Es sind nicht die großen Steine über die wir stolpern, sondern die kleinen!“ Subtile Funktionsstörungen hemmen die kindliche Entwicklungsdynamik. Ziel dieses Kurses ist es, eine Analyse für die physiologisch anatomische Dynamik von kindlichen Körperfunktionen und mögliche Behandlungskonzepte für auftretende Störungen aufzuzeigen. Viele Störungen „wachsen“ sich eben nicht aus !!!

  • Gesundheit in der normalen Entwicklung
  • Erkennen von Funktionsstörungen
  • Funktionsstörungen – Entstehung, Diagnostik, Therapieansätze
  • Schwerpunkt: KiSS Kinder / Schreikinder
  • Osteopathische Behandlung von Säuglingen
  • Vorbehandlung und Analyse von betroffenen Kindern
  • Komplementäre Hintergründe (Pädiatrie, Geburtshilfe, Psychologie, Naturheilkunde)

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
2. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
3. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr
4. Tag: 09.00 – 17.30 Uhr

Gebühren: 695,00 €
Unterrichtseinheiten: 35
Kursort: ZiFF, Essen
Exner Panne, Kathi
Lomba, Juan-Antonio
Opalka, Markus

Mobilisation nervaler Strukturen (MNS) – Dierlmeier-Konzept – Grundkurs

Ausbildung Grundkurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 29.11.2018
Donnerstag, den 27.06.2019

Mobilisation nervaler Strukturen - Buch
Jeder Teilnehmer erhält zur Fortbildung ein 240 Seiten umfassendes durchgehend farbiges und fest gebundenes Fachbuch, welches vom Dozenten selbst verfasst ist und nach dem die Fortbildung gestaltet wird. Die Inhalte des Konzeptes umfassen die Längsdehnung von peripheren Nerven, die direkten Mobilisationen und Manipulationen, sowie die Behandlung von Grenzflächen und Tunneln (Foramina intervertebralia, Foramen obturatum, Fascia clavi-pectoralis etc.)

Themen:

  • Neurologische Untersuchung und Diagnostik
  • Neuroanatomie, Neurophysiologie
  • Diagnostik und Behandlung, Fixationen der Gehirn- und Rückenmarkshäute
  • Behandlung von Tunneln und Engstellen des peripheren Nervensystems
  • Diagnostik und Behandlung des Plexus brachialis, lumbalis und sacralis

Kurszeiten:
1. Tag: 14.00 – 18.30 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.30 Uhr
3. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 420,00 €
Unterrichtseinheiten: 25
Fortbildungspunkte: 25
Kursort: ZiFF, Essen
Dierlmeier, Daniel
Urban, Christina

Mobilisation nervaler Strukturen (MNS) – Dierlmeier-Konzept – Aufbaukurs

Ausbildung Aufbaukurs

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Donnerstag, den 21.03.2019
Donnerstag, den 19.03.2020

Themen

  • Manipulation peripherer Nerven
  • Schmerztherapie
  • Behandlung des autonomen Nervensystems
  • Diagnostik und Behandlung des Plexus cervicalis
  • Kombination von manueller Therapie und Nervenmobilisation (Translation)

Voraussetzung: Teilnahme am Grundkurs Mobilisation nervaler Strukturen (MNS) – Ausbildung

Kurszeiten:
1. Tag: 14.00 – 18.30 Uhr
2. Tag: 08.30 – 18.30 Uhr
3. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 420,00 €
Unterrichtseinheiten: 25
Fortbildungspunkte: 25
Kursort: ZiFF, Essen
Dierlmeier, Daniel
Urban, Christina

Psychomotorik mit Körper- und Geistigbehinderten

Psychomotorik mit/für Menschen mit einer Einschränkung

Kurstermine/Kurs buchen
Die nächsten Kurstermine:
Freitag, den 17.05.2019

Der Alltag ist schwer, Psychomotorik macht es leichter

Es gibt keine Behinderten, sondern Menschen mit Möglichkeiten. Jeder Mensch hat ein Recht auf Teilhabe (Inklusion). Viele neue Gesetze und Richtlinien machen den pädagogischen und therapeutischen Alltag komplex. In der Arbeit mit Kindern stoßen wir auf viele Schwierigkeiten. Uns gehen die Ideen aus und manche Ideen, die am Schreibtisch entwickelt werden, sind in der Praxis fast nicht umsetzbar. Diese Fortbildung bietet viele psychomotorische Spielideen. Sie zeigt ein Menschenbild mit Respekt für alle Mitmenschen, so dass jeder auf seine Art mitmachen kann. Mit viel Spaß wird es leichter!

Kurszeiten:
1. Tag: 09.00 – 18.00 Uhr
2. Tag: 08.30 – 16.00 Uhr

Gebühren: 280,00 €
Unterrichtseinheiten: 18
Fortbildungspunkte: 18
Kursort: ZiFF - Essen
van Netten, Gabriëlle
van Pinxteren, Jan
Weitere Kurse der Kategorie:

SI – Sensorische Integration (Ausbildung im Baukastensystem)

SI ist Aufnahme, Weiterleitung, Verarbeitung von verschiedenen Sinnesreizen, um mit einer angepassten Handlung reagieren zu können

Weitere Kurse der Kategorie:
zum Seitenanfang